Grundschule Nürnberg Fischbach
Grundschule Nürnberg Fischbach

Cicus Laluna - unser Kindermitmachcirus

Endlich ist es soweit! Das Circusunternehmen Laluna, der Kindermitmachzirkus, ist in Fischbach angekommen!

Eine Woche lang werden unsere Grundschüler im Zirkuszeit unterrichtet und erlernen viele verschiedenen Darbietungen.

In den vier Vorstellungen werden die Schüler/innen zu Clowns, Drahtseiltänzern, Fakire, Zauberer, Trapezkünstler und Akrobaten.

Zu den vier orstellungen sind Familien, Freunde, Bekannte und alle Interessierte herzlich willkommen.

 

Ein genauer Bericht folgt nach den Vorstellungen.

Hier bereits einige Fotos von den Proben.

Trempelmarkt 2015

Viele kleine Händler und sehr interessierte Käufer hatten sichtlich Spaß beim diesjährigen Trempelmarkt. Die Sonne strahlte vom Himmel und trug zum guten Trempelmarktfeeling bei.

 

Singen im Mai - wir waren dabei!

Am 21. Mai machten sich alle 1. und 2. Klassen auf den Weg zur Wöhrder Wiese. Der Vormittag stand unter dem  Motto "Singen im Mai. Alle dabei!". Gemeinsam mit rund 2.000 Kindern aus ganz Nürnberg haben wir gemeinsam gesungen, musiziert und getanzt. Vorab hatten wir uns vier Wochen  mit unserer Musikpädagogin Frau Obermeyer auf den großen Auftritt vorbereitet. Thema des eigens für die Veranstaltung komponierten Liedes und der Choregrafie für den Tüchertanz war das Lebenselixier "Wasser". Von den Kindergartenkindern wurden Zupfinstrumente gebastelt, mit denen sie das Wasser-Lied begleiteten.
Die Aktion der Musikschule Nürnberg war offizieller Beitrag zum Aktionstag Musik in Bayern 2015 der Bayerischen Landeskoordinierungsstelle Musik. Gern können sich Interessierte das Video auf YouTube ansehen.

Meistersingertag

Am 18. Mai fand wieder der große Meistersingertag statt, an dem die drei ersten Klassen teilnahmen. Schon seit Januar waren alle eifrig dabei, die 16 gemeinsamen Lieder einzuüben.

Los ging es mit einem Stadtspaziergang,  bei dem wir an verschiedenen Stellen ein Lied sangen und Rätsel lösen mussten. Wir sangen am Hauptmarkt, auf der Insel Schütt, auf der Fleischbrücke und auf der Straße der Menschenrechte und hatten hier schon viele Zuhörer.

Dann trafen wir uns mit den anderen teilnehmenden Schulen vor dem Opernhaus, wo wir vom Balkon mit Fanfaren begrüßt wurden.

Im Opernhaus durften wir dann im Parkett auf bequemen Plüschsesseln sitzen und sangen mit den anderen Kindern gemeinsam die geübten Lieder.  Frau Henning führte durch das Programm.  Wir wurden von einer lustigen Band begleitet  und von den 2 Schnaken Susi und Hilde, die uns besonders gut gefielen. Jetzt wussten wir, warum wir das Lied von der Schnake Susi gelernt haben. Das gemeinsame Singen war ein tolles Erlebnis. Die Eltern und Geschwister durften von den Rängen aus zusehen.

Tag des Merkens mit  Merkmeister Ralf Hofmann am 26.01.2015

Informationen zum Tag des Merkens

 

Ziel des „Tag des Merkens“ ist es, allen Schülerinnen und Schülern zu vermitteln, dass Lernen Spaß macht und unter Nutzung einfacher Techniken erfolgreich ist.

 

Am Vormittag findet eine Schulung der Schülerinnen und Schüler statt. Es finden dabei an Grundschulen  4 Schulungen statt. Die Dauer einer Schulung beträgt in den Jahrgangsstufen 1 und 2 jeweils 45 Minuten. Ab der 3.Jahrgangsstufe jeweils 90 Minuten.

 

In jedem Workshop werden jahrgangsbezogene Themen behandelt. Alle Schülerinnen und Schüler finden in den Workshops Hinweise und Tipps, die ihnen in ihren ganz persönlichen Lernsituationen weiterhelfen. Ziel der Workshops ist es, sich die vermittelten Informationen zuverlässig und langfristig einzuprägen.

 

Themen der Workshops:

 

1. Klasse (45 Minuten)

Erstellen einer 10 Punkte Einkaufs- oder Wunschliste der Schüler.

Wie sieht das Gehirn von uns Menschen aus und wie arbeitet es. Die Kinder lernen die 10 Punkte der „Körperliste“, das entspricht 10 „Briefkästen“, die am Körper verteilt sind.

Erster Einsatz der Körperliste bei Einprägung der 10 Punkte-Wunschliste. So lässt sich die 10 Punkte-Liste erfolgreich auf das Lernen eines Gedichtes oder anderen Lernstoffes übertragen.

 

2. Klasse (45 Minuten)

Erstellen einer 10 Punkte Einkaufs- oder Wunschliste der Schüler.

Wie sieht das Gehirn von uns Menschen aus und wie arbeitet es. Unterschiede zwischen dem Gehirn von Jungs und Mädchen. Die Kinder lernen die 10 Punkte der „Körperliste“, das entspricht 10 „Briefkästen“, die am Körper verteilt sind.

Erster Einsatz der Körperliste bei Einprägung der 10 Punkte-Wunschliste. So lässt sich die 10 Punkte-Liste erfolgreich auf das Lernen eines Gedichtes oder anderen Lernstoffes übertragen.

 

3. Klasse (90 Minuten)

Erstellen einer 10 Punkte Einkaufs- oder Wunschliste der Schüler.

Wie sieht das Gehirn von uns Menschen aus und wie arbeitet es. Unterschiede zwischen dem Gehirn von Jungs und Mädchen. Die Kinder lernen die 10 Punkte der „Körperliste“, das entspricht 10 „Briefkästen“, die am Körper verteilt sind.

Erster Einsatz der Körperliste bei Einprägung der 10 Punkte-Wunschliste. So lässt sich die 10 Punkte-Liste erfolgreich auf das Lernen eines Gedichtes oder anderen Lernstoffes übertragen. Ein neuer Zugang zum Zahlenraum. Zahlen erhalten Bilder und damit ist es zukünftig einfach, sich zum Beispiel eine Telefonnummer oder andere größere Zahlen zuverlässig einzuprägen. Arbeiten mit Bildergeschichten am praktischen Beispiel. Die Kinder lernen über eine kurze Geschichte zuverlässig und langfristig die 10 Bäume des Waldes.

Hinführung zum Einsatz von Bildergeschichten beim täglichen Lernen und der Vorbereitung auf Klassenarbeiten.

 

4. Klasse (90 Minuten)

Erstellen einer 10 Punkte Einkaufs- oder Wunschliste der Schüler.

Wie sieht das Gehirn von uns Menschen aus und wie arbeitet es. Unterschiede zwischen dem Gehirn von Jungs und Mädchen.  Die Kinder lernen die 10 Punkte der „Körperliste“, das entspricht 10 „Briefkästen“, die am Körper verteilt sind. Erster Einsatz der Körperliste bei Einprägung der 10 Punkte-Wunschliste. So lässt sich die 10 Punkte-Liste erfolgreich auf das Lernen eines Gedichtes oder anderen Lernstoffes übertragen. Ein neuer Zugang zum Zahlenraum. Zahlen erhalten Bilder und damit ist es zukünftig einfach, sich zum Beispiel eine Telefonnummer oder andere größere Zahlen zuverlässig einzuprägen.  Arbeiten mit Bildergeschichten am praktischen Beispiel. Die Kinder lernen über eine kurze Geschichte zuverlässig und langfristig die Regeln für das Linksabbiegen oder alternativ die 10 größten deutschen Städte. Hier besteht für die Lehrer eine Auswahlmöglichkeit, welches Thema behandelt werden soll.

Hinführung zum Einsatz von Bildergeschichten beim täglichen Lernen und der Vorbereitung auf Klassenarbeiten langfristig einzuprägen.

Happy Birthday, Frau Dittl!

Sehr aufgeregt und in „Geheimsache“ fanden sich am Montagmorgen alle Schülerinnen und Schüler samt Kollegium pünktlich um 8 Uhr in der Aula zusammen. Anlass war der runde Geburtstag unserer Rektorin Frau Dittl.

Unter einem Vorwand wurde Frau Dittl aus ihrem Büro gelockt und durfte auf dem speziell für sie vorbereiteten Stuhl im Kreise aller Schüler Platz nehmen. Umringt von vielen Geburtstagskerzen sagen die rund 200 Kinder der Grundschule Fischbach ein kräftiges „Happy Birthday to you!“. Begleitet wurden die Sänger von Orff-Spielern der Klasse 4a unter der Leitung von Frau Neefischer sowie von Frau Hormeß auf der Querflöte und Frau Burger an der Gitarre.

Anschließend überbrachten je zwei Kinder jeder Klasse Frau Dittl eine Geburtstagsrose sowie eine selbstgestaltete Geburtstagskarte.

Auch das Kollegium bot der Chefin ein Ständchen dar. Angestimmt wurde zuest das Lied „Viel Glück und viel Segen“, welches dann von einem fetzigen „Ein Hoch auf…“ abgelöst wurde. Abschließend überbrachte das Kollegium Frau Dittl seine herzlichen Glückwünsche, schenkte Rosen und eine große Umarmung.

Als weitere Gratulantin überreichte Frau Schrey, Vorsitzende des Elternbeirats, ebenfalls Glückwünsche und ein Geschenk des Elternbeirats.

Frau Dittl zeigte sich sehr gerührt und bedankte sich bei allen Schülerinnen und Schülern mit Gummibärchen und einem Hausaufgaben-Gutschein.

Schade nur, dass runde Geburtstage so selten gefeiert werden…

Sternstunden Gala 2014

Welch aufregendes Ereignis! Hier die ersten Impressionen...

Mehr folgt in Kürze.

Singen auf dem Christkindlesmarkt in Nürnberg

Am Freitag, den 12.12.2014, fand um 16.00 Uhr der 2. MUBUKIN–Auftritt der drei 1. Klassen statt. Sie durften auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt  singen. Einige Kinder haben sogar das Christkind gesehen. Auf dem Markt war Platz für viele Zuhörer und die Kinder hatten großen Spaß daran, auf der großen Bühne zu stehen und ihre Lieder zu präsentieren. Es gab auch diesmal wieder viel Applaus für die kleinen Sänger.

Singen im Pellerschloss

Am Samstag, den 29.11.14 um 18.00 Uhr fand der 1. große Chorauftritt der 1.Klassen im Rahmen von MUBIKIN statt. Unter der Leitung von Frau Obermaier und Frau Hormeß durften etwa 35 Erstklässler die lange geprobten Lieder endlich vor Publikum präsentieren. Der Andrang an Eltern, Großeltern und Geschwistern war so groß, dass gar nicht alle in den Saal passten. Viele Kinder waren schon ganz aufgeregt, weil sie das erste Mal auf einer Bühne standen. Aber mit den ersten Liedern „Licht in der Nacht“ und „ Weihnacht ist auch für mich“ legte sich die Nervosität, so dass die Weihnachtsliederband dann mit Flöten und Trompeten loslegen konnte. Krönender Abschluss war das Lied „Stern über Bethlehem“ mit kleinem Orchester.

Lars Fröhlich vertritt die GS Fischbach bei Mathematikmeisterschaft auf Stadtebene

Auch in diesem Schuljahr nahmen einige mathematikbegeisterte Mädchen und Jungen aus den beiden 4. Klassen an der Mathematik-Meisterschaft-Mittelfranken 2014 teil.

Als Bester der Schulhausrunde durfte Lars Fröhlich aus der Klasse 4a die GS Fischbach in der 2. Runde auf Stadtebene vertreten. Hier konnte er sich mit den besten „Mathematikern“ aus ganz Nürnberg messen.

Sein Fazit: „Es war ganz schön schwer, ich musste viel knobeln, aber es hat Spaß gemacht!“

 

 

Um einen Einblick in das Anspruchsniveau bereits in der 1. Runde zu bekommen, hier eine kleine Auswahl der Aufgaben:

 

  1. Thomas hat gespart, verrät seiner Schwester aber nur ein Rätsel, wie viel Geld er hat: Die Hälfte meines gesparten Geldes ist um 6 € mehr als ein Drittel meiner Ersparnis. Wie viel Geld hat Thomas gespart?

 

  1. Pedro schließt einen Vertrag mit seinem Vater: Für jede Mathematikaufgabe, die er richtig löst, erhält er 10 Cent von ihm. Für jede nicht gelöste oder fehlerhaft bearbeitete Aufgabe muss er 5 Cent an ihn bezahlen. Pedro hat 20 Aufgaben bearbeitet und bekommt 80 Cent von seinem Vater.

Wie viele Aufgaben hat er richtig gelöst?

 

  1. Bäuerin Holzmeier hat Enten und Kaninchen in ihrem Stall. Die Tiere haben zusammen 116 Beine und 41 Köpfe.

Wie viele Enten und wie viele Kaninchen sind in dem Stall?

 

Viel Spaß beim Knobeln!

 

Lösung: Aufgabe 1: 36 €, Aufgabe 2: 12 Aufgaben, Aufgabe 3: 24 Enten und 17 Kaninchen

Stadtratsbesuch in den 4. Klassen

Im Rahmen des HSU-Themas „Gemeinde“ war Mitte Oktober ÖDP-Stadtrat Thomas Schrollinger zu Gast in den 4. Klassen.

Die Schülerinnen und Schüler hatten sich gut auf den Besuch vorbereitet und sich eine Reihe interessanter Fragen ausgedacht. So wollten sie u.a. wissen, was gerade im Stadtrat Thema ist, wie viele Stunden ein Stadtrat in der Woche für die Stadtratsarbeit braucht, wie die Zusammenarbeit mit den anderen Parteien ist, ob in der Sitzung auch richtig gestritten wird oder wie man überhaupt Stadtrat wird.

Beeindruckend fanden die Klassen den dicken Ordner mit den Unterlagen für die kommenden Haushaltsverhandlungen, den Thomas Schrollinger mit dabei hatte.

 

Umgekehrt wollte der Stadtrat dann auch von den Schülern wissen, was sie sich als Kinder speziell für Fischbach wünschen. Er ermutigte sie, an Veranstaltungen wie z.B. der Kinderversammlung im April teilzunehmen, um ihre Anliegen vorzubringen.

 

Im Dezember werden die 4. Klassen bei einer Führung im Rathaus dann noch die Gelegenheit haben, sich die Arbeit des Stadtrats vor Ort anzusehen und im Sitzungssaal auf einem Stadtratssitz oder sogar dem des Oberbürgermeisters Platz zu nehmen.

Kinder helfen Kindern

Mit der Aktion „Kinder helfen Kindern“ soll zur Weihnachtszeit benachteiligten Kindern aus anderen Ländern, diesmal Albanien, eine kleine Weihnachtsfreude bereitet werden.

Auch dieses Jarh war die Grundschule Nürnberg Fischbach wieder mit dabei.

Schon vor einigen Wochen wurden Kartons in die Schule geliefert und in unserer Aula deponiert. Unsere Schüler nahmen die leeren Schachteln mit nach Hause, um sie mit Geschenken wie Spielzeug, wärmende Winterartikel wie Schal, Mütze oder Handschuhe, Schreib- und Malutensilien und natürlich auch Süßigkeiten zu füllen. Die Kinder überlegten gemeinsam mit ihren Eltern, von welchen Spielsachen sie sich trennen könnten und welche Süßigkeiten dem beschenkten Kind wohl am besten schmecken würden. Manches Kind trennte sich schweren Herzens, aber dennoch, vom geliebten Teddy, einer Barby oder einem coolen Auto. Die gepackten Geschenkekartons wurden von vielen helfenden Muttis und Vatis in unsere Aula geschleppt. Oft standen die Kinder um den wachsenden Geschenkeberg und erfragten oder errieten neugierig, was wohl in der einen oder anderen Box stecken könnte.

Und dann kam der Tag des Abholens.

Am Donnerstag, 13.11.2014 trugen aus jeder Klasse 2 Kinder 86 Pakete aus der Aula. Alle Geschenke wurden in einem Kleinbus geladen, um in das Zielgebiet gefahren zu werden. Zusätzlich wurden 200 € für den Transport gesponsert.

Wir hoffen nun, dass die Pakete gut ankommen und viele Kinderherzen höher schlagen lassen. Allen, die mitgeholfen haben, fremde Kinder glücklicher zu machen ein ganz herzliches Dankeschön.

 

Artikel und Bilder

Schulleitung Grundschule Fischbach

Christine Dittl

Erster Schultag im Schuljahr 2014/2014

Willkommen, liebe Kinder der 1. Klassen!

Große Augen und ebenso große Schultüten betraten am 16. September 2014 die Grundschule Fischbach.

Nach einem ökumenischen Gottesdienst wurden die neuen Erstklässler dort von der Rektorin Frau Dittl und der Konrektorin Frau Pastor herzlich aufgenommen. Der Schulchor unter der Leitung von Frau Hormeß begrüßte sie mit einem fröhlichen Lied.

Danach wurden die ABC-Schützen in ihre Klassen aufgeteilt: Frau Neefischer nahm die Kinder der Klasse 1a, Frau Hormeß die Kinder der Klasse 1b und Frau Vanhauer die Kinder der Klasse 1c herzlich in Empfang.

Der Elternbeirat bewirtete die begleitenden Eltern und Großeltern mit Kaffee und Kuchen. Vielen Dank dafür!

Wir wünschen allen Kindern der 1. Klassen einen guten Start in eine glückliche und erfolgreiche Schullaufbahn!

    Aktuelles

Schuljahr 2017/18

 

 

Termine

 

Mittwoch, 29.01.2018 bis Freitag, 09.03.2018

Zeitraum für Lernentwicklungsgespräche

 

12.02. bis 16.02.2018

Faschingsferien

 

 

Freitag, 23.02.2018

Notenbericht für die   

dritten Klassen

 

Mittwoch, 21.03.2018

Schuleinschrebung

 

26.03. bis 06.04.2018 

Osterferien

 

 

Mittwoch. 18.04.2018

Orientierungsarbeiten

Rechtschreiben 2

VERA-Vergleichsarbeit Lesen 3

 

Freitag, 20.04.2018

VERA-Vergleichsarbeit Sprache untersuchen

 

Dienstag, 24.04.2018

VERA-Vergleichsarbeit Mathematik

 

Dienstag, 01.05.2018

Feiertag

 

Mittwoch, 02.05.2018

Übertrittszeugnis für die vierten Klassen

 

Donnerstag, 10.05.2018

Himmelfahrt/Feiertag

 

22.05. bis 01.06.2018 Pfingstferien

 

 

Donnerstag, 14.06.2018

Autorenlesung Anette Roeder

 

 

 

Spruch des Monats

 

Februar

 

GEDULD

ist das Vertrauen, dass alles kommt, wenn die Zeit reif dafür ist.

(Autor unbekannt)

 

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Fischbach